Weinbergpfirsichblüte

Potenzialanalyse

Wer kennt Sie nicht aus dem Urlaub?

Den "Tiroler Speck" oder die "Wachauer" Marille.

Mit diesen Begriffen verbinden wir positive Erinnerungen und Wahrnehmungen.

Region - Genuss - Wohlfühlen

Damit auch die besondere Frucht der Mosel einen solchen Stellenwert bei unseren Gästen an der Mosel und weit darüber hinaus erfährt, hat das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau die Prüfung der Eignung der Bezeichnung „Roter Moselweinbergpfirsich“ zur Eintragung in das EU-Register als geografische Herkunftsangabe in Auftrag gegeben.

Als Ergebnis hat das Ingenieurbüro terrafusca, Stuttgart durch Befragungen und Marktanalysen herausgefunden, dass die Frucht und die Produkte aus dem Weinbergpfirsich ein großes Marktpotenzial haben.

Für die Eintragung als geografische Herkunftsangabe nach VO (EG) Nr. 510/2006 (geschützter Ursprung) müssen besondere Kriterien erfüllt werden. Bei dem Namen des Produktes sind dies u.a.:

  • er muss die Ursprungsregion beinhalten
  • er darf keinen Sortennamen darstellen

So wird aus dem Roten Weinbergpfirsich auf dem Weg zu einem Produkt geschützten Ursprungs der Moselweinbergpfirsich.

Damit weis der Genießer, dass er neben dem Wein eine weitere Besonderheit der Mosel im Glas oder auf dem Teller hat.

Möchten Sie mehr darüber erfahren?